Gazpacho

Gazpacho kann aus rohen Zutaten schnell und vor allem ohne Herd zubereitet werden. Tomaten, Paprika und Gurken sind reif, wenn eine kalte Suppe als Erfrischung von der sommerlichen Hitze genau zur rechten Zeit kommt.

Zutaten

  • 600g Tomaten
  • 2 rote Paprika
  • 1 Salatgurke
  • 1 Chili
  • Olivenöl nach Bedarf
  • Gemüsebrühe nach Bedarf
  • Salz und Pfeffer

4 Portionen

unter 30 Minuten

Zubereitung

  1. Salatgurke waschen, schälen und in Stücke schneiden.
  2. Paprika waschen und in Stücke schneiden.
  3. Tomaten waschen und in Stücke schneiden.
  4. Chili fein hacken.
  5. Das Gemüse in einen Standmixer geben und fein pürieren (alternativ geht auch ein großes Gefäß und ein Stabmixer).
  6. Die Suppe für mindestens eine Stunde kalt stellen.
  7. Ggf. mit etwas kalter(!) Gemüsebrühe verdünnen, wenn das Gazpacho beim Abkühlen zu dickflüssig geworden ist.
  8. Mit Olivenöl, Salz und Pfeffer abschmecken.

Wer es alkoholisch möchte, kann einen Schuss Wodka, Gin oder Tequila untermischen.

Das Gazpacho kalt mit Croutons oder Brotchips servieren.

Gazpacho ist ein Gericht aus Spanien und Portugal – aus dem warmen Süden von Europa also. Traditionell wird es nur mit Tomaten, Gurke, Paprika und Knoblauch zubereitet. Es gibt aber zahlreiche Varianten, die mindestens genauso lecker und erfrischend sind:

Und man kann fast alle Varianten auch leicht anfrieren und als Sorbet oder Granita servieren.

Das schöne am Gazpacho ist, dass man ein leckeres Essen bekommt, das bei starker Hitze nicht schwer im Magen liegt, einen aber mit reichlich Vitaminen versorgt und erfrischt. Das dazu der Herd ausbleibt, ist ein echter Bonus.

Wie so oft bei einfachen Suppen gilt auch für Gazpacho: Je besser die Zutaten, desto besser schmeckt es. Daher sollten die Gemüse am besten wenn sie Saison haben auf dem Markt gekauft oder im eigenen Garten geerntet werden.

 

1 Gedanke zu “Gazpacho”

Schreibe einen Kommentar